Das Schuhhaus Rekers erweitert seinen Service in Corona-Zeiten um ein deutschlandweit einmaliges Angebot. Ab sofort können Kundinnen und Kunden aus Bocholt online jederzeit eine Auswahl an Schuhen ordern, diese dann kosten- sowie kontaktlos nach Hause liefern lassen und dort in Ruhe anprobieren. Was nicht passt oder gefällt, wird später vom Unternehmen ohne Aufpreis wieder abgeholt. Bezahlt werden muss später nur das, was auch tatsächlich gekauft wird. „Ungewöhnliche Zeiten verlangen nun mal ungewöhnliche Lösungen“, meint Inhaber Burkhard Rekers. Er hat für seine Idee eigens noch mal seine unter schuhhaus-rekers.de <schuhhaus-rekers.de/> zu erreichende Internetfiliale ausgebaut.

In dem Webshop können Schuhe nicht nur angesehen, sondern auch gezielt gesucht werden. So zeigt das System beispielsweise exakt an, welche Damen-Sneaker der Größe 39 oder Herren-Schnürschuhe in 44 zurzeit in den drei Bocholter Läden verfügbar sind. Wer will, kann die Auswahl zusätzlich auf seine Lieblingsmarke begrenzen oder auch eine Preisspanne vorgeben. Jede Nacht um 3 Uhr werden die Angebote vollautomatisch mit den Warenwirtschaft des Unternehmens abgeglichen und um Neuheiten oder Sonderangebote ergänzt.

Für Burkhard Rekers ist es wichtig, digital präsent zu sein. „Wenn die Menschen wegen der Pandemie zu Hause bleiben sollen, dann kaufen sie auch von dort aus ein. Darauf müssen wir uns auch als lokale Händler einstellen“, meint der Schuhexperte. Beim Service will er sogar die Onlineriesen schlagen. „Kostenlos bringen machen viele. Kostenlos wieder abholen aber niemand. Auch muss man bei uns nicht schon vorher alles bezahlen, sondern später nur das was gefällt“, erklärt Burkhard Rekers weiter. Kundinnen und Kunden können sich ihre Schuhauswahl bei Bedarf aber auch in den Läden abholen. Damit gelten offline die gleichen Bedingungen wie online.

Nach dem Stammhaus, dem Schuh-Shop und dem Tamaris-Store eröffnet Rekers jetzt seine vierte Filiale – und zwar online unter schuhhaus-rekers.de. Gleichzeitig führt das Unternehmen einen kostenlosen Lieferservice innerhalb Bocholts ein.  „Wir wollen präsent bleiben und den Kunden vor allem auch digital zufrieden stellen. Das ist gerade in diesen Zeiten wichtig“,  erklärt Inhaber Burkhard Rekers seine auf Service und Schnelligkeit ausgerichtete Digitalstrategie. Durch eine direkte Verknüpfung mit der Warenwirtschaft des Unternehmens können Besucher dabei direkt sehen, welche Schuhe in ihrer Größe oder welche Modelle von welchen Marken vor Ort verfügbar sind. Zudem kann ein Suchergebnis nach Preis oder Kategorie gefiltert werden.

Mit der Onlinefiliale will Rekers den Kunden so weit wie möglich entgegenkommen. „Wer im Internet kauft, macht das vor allem, weil es bequem ist“, hat Firmenchef Burkhard Rekers festgestellt. Per Klick kann bestellt werden, und am nächsten oder übernächsten Tage wird die Ware direkt nach Hause geliefert. Genauso will es das Bocholter Geschäft auch machen – nur möglichst schneller, nachhaltiger und besser als die Konkurrenz. „Bei uns kann man mehrere Schuhe zur Auswahl bestellen. Wir liefern dann lokal ohne großen Verpackungsmüll aus und holen die Retouren bei Bedarf auch wieder ab“, erklärt der Bocholter.  Bezahlt werden kann per Paypal, Überweisung oder auf Rechnung.

 

Das Schuhhaus Rekers wird 90 Jahre alt. Grund genug, den runden Geburtstag gemeinsam mit Kunden zu feiern. Vom 16. bis 29. November gewährt das Bocholter Traditionsunternehmen in seinen drei Filialen auf alle Einkäufe 20 Prozent Rabatt. „Wir sehen optimistisch in die Zukunft“, meint Firmenchef Burkhard Rekers nach erfolgreicher Neuausrichtung. Rekers-Shop und das Kinderschuhgeschäft Rekers-Stars wurden an der Osterstraße 14-16 zusammengefasst. Tamaris hingegen zog vor wenigen Tagen in die unmittelbare Nachbarschaft des Hauptgeschäftes. Zudem setzt der Traditionsunternehmen mit verstärkter digitaler Präsenz und der erfolgreicher Einführung einer Bonuskarte auf noch mehr Kundennähe.

Zur Historie: Das Schuhhaus Rekers ist seit 1927 in der Bocholter City Ansprechpartner für hochwertiges Schuhwerk ist. Gründerin war Gertrud Rekers, die  – damals im achten Monat schwanger – den mutigen Schritt wagte und sich in der schweren Zeit zwischen den Weltkriegen selbstständig machte. 1946 übernahmen ihr Sohn Heinz Rekers und seine Frau Ursel die Verantwortung, um diese später an die dritte Generation zu übertragen. Seitdem führt Burkhard Rekers das Geschäft.

Dass sich das Schuhhaus über so lange Zeit am Markt hielt, hat es seiner Wandlungsfähigkeit zu verdanken. Denn mit der Produktpalette und den Kundenwünschen änderten sich auch immer wieder die Anforderungen an moderne Verkaufsräume und ein ansprechendes Einkaufserlebnis. Die Familie Rekers reagierte schnell und investierte mutig. Ständig wurde umgebaut, erweitert und ausgelagert. So entstanden im Laufe der Zeit aus einem drei Ladenlokale – alle speziell ausgerichtet auf eine bestimmte Zielgruppe und daher besonders kundenorientiert.

Der größte Wandel vollzog sich 2014. Aus dem reinen Schuh- wurde auch ein Modehaus. Nach und nach kamen Lederjacken, Taschen und Gürtel dazu, trendige Tücher und andere Accessoires wurden angeboten. Aber nicht nur an die Kundinnen wurde beim großen Umbau des Schuhhauses gedacht. Das Herren- Sortiment im Untergeschoss wurde ebenfalls deutlich erweitert. Ziel war es, auch hier die Professionalität in der Beratung mit einer Wohlfühlatmosphäre zu kombinieren.

Service, Profil und Nähe sind denn auch die großen Pluspunkte des Schuhhauses Rekers.  „In Zeiten wachsenden lnternethandels möchten wir dem Kunden mit sehr guter Fachberatung, Inspiration, trendiger Auswahl und einem netten Ambiente mehr bieten. Der stationäre Handel ist der Kontaktpunkt für Emotionalität und Spontankäufe“, erläutert Burkhard Rekers und ergänzt, „Wir haben uns den veränderten Einkaufsbedürfnissen angepasst und sehen das als Chance. Die persönliche Beratung liegt uns am Herzen. Mit dem neuen Konzept und der bewährten Kundenbetreuung durch unsere kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wir für die Zukunft gut gerüstet.“

Der Tamaris-Store in Bocholt ist umgezogen und hat – nur weniger Meter von der alten Adresse entfernt – an der Osterstraße 13 auf 90 Quadratmetern mit einem veränderten Konzept neu eröffnet. Modernes Design wurde mit einer Wohlfühlumgebung kombiniert, um den Kundinnen und Kunden das Auswählen, Anprobieren und Einkaufen so angenehm wie möglich zu machen. Für Firmenchef Burkhard Rekers erfüllt sich gleichzeitig ein lang gehegter Wunsch. Er hat jetzt das Hauptgeschäft der Gruppe, den Tamaris-Store und den Rekers-Schuhshop zu einer Art Servicedreieck arrangiert. Als Neu-Eröffnungsangebot gibt es bei Tamaris bis einschließlich kommenden Samstag, den 21.10.2017, 20 Prozent Rabatt auf alles.

Die Marke Tamaris

Mit Tamaris, Tamaris Trend und Tamaris Active bietet die Schuhmarke zu jedem Stil die passende Bereicherung. Ob klassische und elegante Ballerinas und Business-Modelle, wolkenkratzerhohe High-Heels und Pumps mit dem Gefälle einer Achterbahn oder sportive Boots und legere Varianten – mit ihrer vielfältigen Kollektion zieht Tamaris jeden zweiten deutschen Frauenfuß an.
Die Marke vereint anspruchsvolle Qualität, einen treffenden Preis und den Puls der Zeit zu einer perfekten Symbiose und kreiert Schuhe in allen Variationen von klassisch bis ausgefallen. Tamaris reagiert auf die universelle Anziehungskraft und die unendliche Liebesbeziehung, die Frauen zu Schuhen pflegen, mit ihren drei verschiedenen Schuhlinien. Sowohl die modeaffine Frau im Höhenrausch, die junge Trendsetterinnen, als auch die eher sportliche, legere Bodenständige findet bei Tamaris ihr favorisiertes Schuhwerk.

Das Schuhhaus Rekers führt in allen Filialen eine „Bonuskarte“ für alle Kunden ein. Damit verbunden sind unter anderem Sofortrabatte, Vorabinformationen bei Sonderaktionen und Angeboten sowie Einladungen zu besonderen Veranstaltungen. „Unser Ziel ist es, engeren Kontakt zu unseren Kundinnen und Kunden zu erhalten und uns mehr mit ihnen auszutauschen. Davon profitieren am Ende beide Seiten“, meint Firmenchef Burkhard Rekers.

Zur Zeit liegen in allen Rekers-Filialen Teilnahmeflyer in deutscher und niederländischer Sprache aus. Wer diese ausfüllt und sich anmeldet, erhält einen Sofortrabatt in Höhe von 5 Euro. Zudem wird bei jedem Einkauf ein Bonus in Höhe von 3 Prozent des Verkaufspreises gewährt. Der Bonus wird gesammelt und am Ende des Jahres auf einem Gutschein zusammengefasst und zugestellt. „Dann lohnt es sich richtig“, so Rekers.

Die Beantragung der BonusKarte ist ganz einfach. Das Verkaufsteam hilft zudem bei allen Fragen weiter. Mehr Informationen gibt es auch im Internet unter https://schuhhaus-rekers.de/die-rekers-bonuskarte/

Jean Jamin ist Schuhmacher aus Leidenschaft – einer der wenigen noch lebenden Schuster in Bocholt und der einzige noch aktive.. Regelmäßig bekommt er noch Aufträge aus dem Schuhhaus Rekers. Inhaber Burkhard Rekers ist nach eigenem Angaben froh, noch jemanden zu haben, der das Handwerk von der Pike auf gelernt hat. „Knifflige Reparaturen kann ja sonst niemand mehr ausführen“, erklärt er. Bocholt.News und das Stadtmagazin PAN haben Jean Jamin porträtiert. Die Fotos stammen von Kirsten Enk

[envira-gallery id=”1861″]